Der Burgführer

Der von Kurt Seeber, dem langjährigen Vorstand des Justinus-Kerner-Verein und Frauenverein Weinsberg vor fast 50 Jahren zusammengestellte Burgführer wurde von Manfred Wiedmann aktualisiert und mit anschaulichen Zeichnungen und einem farbigen Bildteil versehen.

Für jeden Besucher der Burgruine, der sich über die 1000-jährige Geschichte der Burg, deren Besitzer, die Mauern und Türme und nicht zuletzt die zahlreichen in Stein gemeißelten Inschriften kundig machen möchte, ist dieser Führer eine unverzichtbare Hilfe.

Eingangs wird ein Gang durch die Burganlage mit ihren Sehenswürdigkeiten und deren Bedeutung in alter Zeit beschrieben. Wichtig für den Besucher sind aber auch die Hinweise und Erklärungen auf das, was sich ihm bei dem herrlichen und interessanten Rundblick in alle Himmelsrichtungen darbietet, vom unten liegenden Städtchen, dem Autobahnkreuz Weinsberg bis zu den weit entfernten Horizonten.

Es folgt eine Abhandlung über die Geschichte der Burg und ihren Besitzern über die Jahrhunderte hinweg, illustriert mit einer Reihe informativer Zeichnungen.

Zahlreiche Seiten sind den zahlreichen, ins Mauerwerk gehauenen Inschriften gewidmet. Theobald Kerner, dem Sohn von Justinus, verdanken wir ein anschauliches Bild von dem großen Freundeskreis des Weinsberger Dichterarztes.

Mit seinem Steinernen Album hat er die Namen berühmter Besucher seines Vaters und der Burg, sowie Gedichte und historische Daten verewigt.

Ein 8-seitiger farbiger Bildteil rundet die Broschüre ab, die für preiswerte € 3.— im Kiosk der Burg zu haben ist.

Besser noch, Sie lassen sich den Burgführer nach Hause schicken, um sich so daheim schon auf einen Besuch der Burgruine vorzubereiten. (siehe Kapitel „Publikationen“ auf dieser Seite)